02

Ursachen und Möglichkeiten zur Vermeidung

Wenn große Oberflächenspannungsdifferenzen auszugleichen sind, werden Polysiloxane eingesetzt. Sie können – abhängig von ihrer chemischen Struktur – die Oberflächenspannung des flüssigen Lackes stark reduzieren und werden daher bevorzugt zur Ver­besserung der Untergrundbenetzung und als Anti-Krater-Additive verwendet. Bei genügend großer Unverträglichkeit mit dem Lacksystem können die Polysiloxane zusätzlich auch entschäumend wirken. Darüber hinaus verbessern die Silikonadditive auch die Ober­flächenglätte des ausgehärteten Lackfilms und können dadurch zur besseren Kratzfestigkeit beitragen und die Blockneigung verringern.

Polyacrylate können nur geringe Ober­flächenspannungsdifferenzen ausgleichen und reduzieren die Oberflächen­spannung des flüssigen Lackes praktisch nicht oder nur ganz minimal.

Sie werden in erster Linie zur Verlaufs­verbesserung eingesetzt. Auch diese Produkte aber können bei ausreichender Unverträglichkeit zur Entschäumung beitragen. Daneben gibt es noch die Gruppe der niedermolekularen Tenside, die aufgrund ihrer typischen Tensid­struktur (polar/unpolar) ebenfalls grenzflächenaktiv sind und zur Reduzierung der Oberflächenspannung eingesetzt werden können.

Oberflächenspannung vs. Oberflächenenergie

30 mN/m 30 mN/m

Besserer Verlauf durch Additiveinfluss

Wassermoleküle detail2