Netz- und Dispergieradditive



Willkommen in der inter­aktiven Welt der BYK Additive. Diese multimediale Broschüre zum Thema „Netz- und Dispergieradditive“ unterstützt Ihre Arbeit mit interaktiven Grafiken, faszinierenden Animationen und Videos zur Darstellung chemischer Prozesse.

mouse_ani

01

Warum werden Netz- und Dispergieradditive eingesetzt?

Einer der wichtigsten Schritte bei der Herstellung pigmentierter Lacke ist die feine und gleichmäßige Verteilung der festen Pigmente in der flüssigen Bindemittellösung. Wenn dieser Verfahrensschritt der Pigmentanreibung nicht optimal abläuft, kann es zu einer Reihe von Defekten kommen, wie:

Flockulation
Glanzreduzierung
Farbtonverschiebung
Ausschwimmen
Bildung von Bénard-Zellen
Absetzen.

 

Auch Eigenschaften, die mit dem Fließverhalten des Lacksystems zusammenhängen, wie:

Ablaufen
Verlaufen

können dann negativ beeinflusst werden.

Phthalocyaninblau und Titandiosxid; Bildung von Bènard-Zellen

Mögliche Lackdefekte...

Glanzreduzierung durch größere (flockulierte) Pigmentteilchen

Ausschwimmen: Pigmente in einer Pigmentmischung entmischen sich. Organisches Rotpigment und Titandioxid; Ausschwimmen wird sichtbar gemacht durch Rub-out Test

Absetzen: größere (flockulierte) Pigmentteilchen bilden leichter einen Bodensatz

Läuferbildung bei Applikation in höherer Schichtdicke

Läuferbildung bei Applikation in höherer Schichtdicke

Schlechter Verlauf

Flockulation: einzelne Pigmentteilchen lagern sich zu größeren Strukturen zusammen