10

Oberflächenglätte

Oberflächenglätte

 

Silikonadditive verbessern die Gleit­fähigkeit von Oberflächen („Slip“). Oft ist es aber gar nicht die Glätte selbst, sondern andere damit in Zusammenhang stehende Eigenschaften, die im Vorder­grund des Interesses stehen. Durch die glattere Oberfläche sind die Beschich­tungen wesentlich kratzfester, weniger leicht verschmutzbar bzw. leichter zu reinigen und zeigen auch hinsichtlich der Blockfestigkeit bessere Ergebnisse. Wie stark die Oberflächenglätte verbessert wird, hängt wieder eng mit der chemischen Struktur der Silikone zusammen und zwar direkt mit dem Anteil an Dimethylsiloxangruppen. Produkte mit viel Dimethylsiloxangruppen ergeben eine hohe Gleitfähigkeit, während Methylalkyl-Polysiloxane wesentlich weniger stark die Glätte erhöhen. Die Silikontenside führen aufgrund ihrer geringen Kettenlänge in den meisten Lacksystemen zu keiner merklichen Erhöhung der Gleitfähigkeit. Wenn trotzdem mehr Slip gewünscht ist, müssen sie mit anderen Silikon­additiven kombiniert werden.

Tape Release, Bandablösung

 

Insbesondere bei Möbellackanwen­dungen, aber nicht nur dort, ist eine gute Bandablösung (Tape Release) häufig gefordert. Man versteht darunter, dass sich Klebebänder und Etiketten leicht und rückstandsfrei von der Beschichtung lösen lassen. Mit Silikon­additiven kann man auf diese Eigen­schaft Einfluss nehmen. Bestimmte Additive sind zusätzlich mit Acryl­funktionen versehen und können somit in strahlenhärtenden Formulierungen mit in die Bindemittelmatrix eingebaut werden.

Messung der Oberflächenglätte

Demonstration von Erhöhung und Reduzierung der Oberflächenglätte